Direkt zum Hauptbereich

Beschreib mir meine Umgebung in Klängen - Zeig mir die Sterne ~Linda Gillard

Zeig mir die Sterne


Autor/in:  Linda Gillard
Erschienen:  11. März 2009
Verlag: HEYNE
Preis:  2,49 €
Seitenzahl:  384

Klappentext:

Marianne Fraser wohnt mir ihrer Schwester Louisa, einer erfolgreichen Schriftstellerin, in einem großen Haus in Edinburgh. Sie ist allein, nachdem ihr Mann vor Jahren bei der Katastrophe auf der Ölplattform Piper Alpha ums Leben gekommen ist. Die willensstarke Frau hasst es, wenn Männer wegen ihrer Blindheit Mitleid mit ihr haben. Die Zufallsbekanntschaft Keir ist jedoch anders. Er ist offen, direkt und nimmt sie mit in seine faszinierende Inselwelt: Auf die Isle of Skye. Als sie Schritt für Schritt endlich lernt, sich fallenzulassen, erschüttert Keir ihr Vertrauen in die neue Liebe.

Autor/in:

Linda Gillard arbeitete nach ihrem Studium in Bristol in Schauspiel und Deutscher Sprache als Schauspielerin, unter anderem am National Theatre. Nebenher schrieb sie als freie Journalistin für Magazine, bevor sie sich ganz ihrer Familie und dem Schreiben widmete. Sie lebt auf der Isle of Skye, wo sie an ihrem nächsten Roman arbeitet.

Meinung:

Inhalt:

Mariannes Geschichte fesselt ab der ersten Sekunde. Man hat das Gefühl, dass die Autorin selbst blind ist und deshalb so viele Dinge dieser Behinderung so präzise beschreiben kann. Durchgehend sorgt etwas für Spannung, nicht für jeden das richtige aber absolut mein Lieblingsaspekt an so manchem Buch. Es ist unmöglich diese Meisterleistung aus der Hand zu legen. Was mit einem Gedanken anfing einfach mal wieder ein paar Seiten zu lesen, endete mit einer Nacht ohne Schlaf, dafür allerdings voll mit lesen. Keine 12 Stunden später war es zu Ende. Mariannes Liebesgeschichte mit Keir, in welcher die Hoffnung auf ein Happy End nie verloren geht weil es einfach alles gut werden muss nachdem was Marianne mit ihrem verstorbenen Mann und verstorbenen Kind bereits mitgemacht hat, fesselt von einer Sekunde auf die nächste und macht es einfach unmöglich aufzuhören, man will sofort wissen was als nächstes passiert. Die erste Reise nach Skye, die Resultate daraus und auf dieser Reise selbst die Gefahr aus welcher sich so viele Dinge erst richtig ergeben. Manch einer wird nach dem Lesen vielleicht sagen, die Szene einer gemeinsamen Nacht hätte genauer sein können, langlebiger und nicht einfach so untergehen, doch dieser Untergang der Szene im ganzen Geschehen gibt Aufschluss über den Umgang der Charaktere damit und lässt gleichzeitig so viel Platz für Spekulationen. Trotzdem ich nur nach einem Buch mit Schottland darin gesucht habe und den Klappentext zuvor nicht gelesen habe, war dieses Buch ein absoluter Glücksgriff. (Das Coverfoto will ich in Schottland machen da mein Urlaub dort morgen startet, weshalb dieser Eintrag auch etwas verspätet erst hochgeladen werden wird.

Schreibstil:

Einfach brilliant. Von Anfang bis Ende schaffte es die Autorin mich in ihren Bann zu ziehen. Sie lässt nicht los und macht süchtig. Auch nach Beendigung des Buches weckt sie den Wunsch noch weiter zu lesen. Die Aufteilung in die bestimmten Kapitel fand ich an sich gut hätte allerdings mehrere Kapitel daraus gemacht, nicht wegen der Länge, sondern einfach damit man auch die Gedanken aus Keirs und Garth besser zuordnen kann, da sie immer wieder unter Marianne und Louisa standen war es ab und zu etwas holpriger zu schalten, im Verlauf des Buches gewöhnte man sich allerdings daran und hatte keine Probleme, also nur ein persönlicher Pinglichkeitsmakel und somit trotzdem volle 5 Sterne wert!

Cover:

Das Cover zeigt die raue Natur von Schottland und besonders der Stellen auf Skye welche beschrieben werden. Mit dem im Vordergrund dunklen Himmel mit ein paar Sternen und im Hintergrund einem helleren Himmel beschreibt es sehr gut die beiden Welten der Hauptcharaktere welche in diesem Buch aufeinander treffen, Marianne blind für alle Welt nur nicht für Keir, er sehend für alle Welt und doch erkennt er die Blindheit der Menschheit, die am stärksten in gerade denen zu finden ist, die sich ihres Augenlichtes rühmen. Das Haus im Vordergrund spiegelt für mich persönlich nicht wirklich das Häuschen von Keir auf Skye wieder, da es doch zu sehr ein Haus ist als die kleine Hütte die im Verlauf des Buches eher beschrieben wird.
Dennoch ist es ein sehr schönes Cover welches den Inhalt doch sehr gut unterstützt und sehr schön anzusehen ist. (Ich konnte das Bild leider nicht auf Skye machen aber es ist zumindest in der Nähe des Kyle of Lochalsh, welcher ja die Verbindung nach Skye darstellt. Ich finde der Hintergrund greift vieles aus dem Buch wieder auf, sowohl der eigentlichen Handlung als auch der möglichen Interpretation)

Sternwertend:
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Cover: 5/5
Dringlickheit beim Lesen: 5/5
Durchschnitt der Wertung: 5/5

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Christmas Shadows in "Henderbell" by JD Netto

Henderbell The Shadow of  Saint Nicholas Author: J D Netto Published: 11. November 2019 Publisher: The Pages we love Price: 14,10 € Pages: 324 Cover text: "Maybe this was the reason why I always felt like an outsider growing up. I never belonged in the ordinary. I was born to live amidst magic." Enzo Griffin Enzo and Ava Griffin never expected to face their worst nightmare on Christmas eve. Though they always dreamed of magic, they never thought of its actual existence, and the consequence it carries. During a violent snow storm, they're visited by foul creatures called Shadow Spirits. The eerie beings kidnap both of their grandparents, vanishing into a portal found on the bark of a tree. After the frightening incident, Enzo and Ava discover Henderbell, a world full of magic, wonder, and secrets. But an impending doom is revealed to them. The king and queen of Henderbell are missing, and their absence could trigger the destruction of this new

Mein erstes eigenes Buch

Das hier ist kein normaler Blogeintrag, das hier ist ein Teil aus meinem ersten eigenen Buch und ich wollte ihn mit euch teilen. Wer Lust hat kann gerne einen Kommentar da lassen 😅         So spielt das Leben           Wie soll man eine Geschichte beginnen, die keinen Anfang hat? Wie soll man die Bedeutung und die Folgen erkennen ohne den Anfang und die Gründe des Handelns erfahren zu haben? Prolog Und wieder setz ich mir die Maske ins Gesicht und keiner merkt, wie hinter dem gemalten Lächeln eine Welt zerbricht. Samantha öffnete etwas perplex ihre Augen, das heiße Wasser der Dusche lief ihr durch die Haare und massierte ihre Schultern. Um eine höhere Entspannung zu erzielen ließ sie ihren Kopf einmal kurz kreisen und schloss erneut die Augen. Mit der Überzeugung diesmal nicht wieder so verwundert über ihr Glück zu sein. Nur zu gut erinnerte sie sich noch an diese Zeit in der sie überhaupt nicht glücklich gewesen war. In de

Stolz und Vorurteil von Jane Austen

Stolz und Vorurteil  Autor/in: Jane Austen  Erschienen: 1813 (gelesene Neuausgabe: 09. Mai 2017) Verlag: Penguin  Preis: 10,00 € Seitenzahl: 636 Klappentext: Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ... Autor/in: Jane Austen (1775-1817) wurde in Steventon, Hampshire, geboren und wuchs im elterlichen Pfarrhaus auf. Sie heiratete nie. Ihre literarische Welt war die des englischen Landadels, deren wohl kaschierte Abgründe sie mit feiner Ironie entlarvte. Ihre Liebesgeschichten begeistern Leser wie Filmliebhaber: &